30 January 2008

Finishing Fools

Während ich hier meine letzten Prüfungen schreibe, feilt John noch an seinem Film. Am 28. Februar soll die Preview stattfinden. Das Kino ist gebucht und die Einladungen sind verschickt.



Ich freu mich schon!

22 January 2008

Münchberg



It IS grey and cold.

16 January 2008

Kartoffeln und Kunstgeschichte

Je nachdem wie lang und dick die frittierten Kartoffelstäbchen sind, unterscheidet man zwischen

pommes frites (1 cm dick, 5 – 6 cm lang)
pommes julien (6 mm dick, 6 cm lang)
pommes mignonettes (1 cm dick, 4 cm lang)
pommes allumettes [Streichholzkartoffeln] in Streichholzgröße geschnitten
pommes paille [Strohkartoffeln] (1 mm dünne Streifchen, 5 bis 6 cm lang) und
pommes pont-neuf [Brückenpfeilerkartoffeln] (2 cm dicke Kartoffelstäbchen).

Etwas schwieriger ist es sassanidische Seide von spanischer Seide zu unterscheiden.

Ersteres habe ich vor über 13 Jahren in der Berufsschule gelernt. Im "Kartoffeljahr", wie das erste Jahr der Ausbildung zur Hotelfachfrau genannt wird.
Letzteres im 8. Semester. Wieso können die Kartoffeln nicht etwas Platz machen in meinem Kopf für Kunstgeschichte und die Seiden der Spanier, der Sassaniden, Seniden und Seldschuken?

13 January 2008

Pommes oder Fritten

In Deutschland heißen Pommes Frites
Pommfritt, Pommfritts, Pommes oder Fritten.

Für alle die wissen wollen wo man was sagt, hier ist der Link zur Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg, die einen einen Atlas zur deutschen Alltagssprache erstellt.

French fries and freedom fries

In England heißen Pommes Frites chips und Chips heißen crisps.
In Amerika heißen Pommes Frites french fries, aber das war nicht immer so.

"Ab März 2003 wurden in den Cafeterien des US-Repräsentantenhauses auf Anordnung des damaligen Vorsitzenden des Committee on House Administration Robert Ney French Fries als „Freedom Fries“ verkauft. Außerdem wurde während des Irak-Kriegs 2003 von weiteren Restaurants in den USA die dort übliche Bezeichnung French Fries durch Freedom Fries („Freiheitsfritten“) ersetzt. Grund war, dass Frankreich den von den USA geführten Irak-Krieg ablehnte. Inzwischen ist dieser Beschluss aber rückgängig gemacht worden." Quelle: Wikipedia

Hier noch ein schöner Artikel zum Thema:
http://www.tagesschau.de/schlusslicht/meldung105566.html

10 January 2008

Fishandchipsbutwithoutfish



Hier in England gilt fish & chips als Nationalgericht. Es wird geschätzt dass pro Jahr hier auf der Insel über 283 Millionnen Portionen in chip shops verkauft werden.

Die Chips schmecken an sich recht fad. Die Engländer beträufeln sie mit Essig, was mir allerdings nicht wirklich schmeckt. Deshab hab ich meine Chips, die wir im chip shop gegenüber geholt haben mit Koriander, Paprikapulver, gemahlenem Kümmel, Salz und Pfeffer gewürzt. Und oberdrauf dann Ketchup und Mayonaise. Lecker.

Als ich klein war sagte man nicht einfach Pommes [ˈpɔməs] sondern Pommfritt. Für eine lange Zeit, bis ich schreiben lernte, war das für mich immer nur ein einziges Wort. Pommfritt.
Für eine sehr lange Zeit, denn Pommes Frites taucht erst relativ spät im Lehrplan auf. Erst kommen Mimi, Arno, Mama und Oma dran.

Wir hatten damals so einen kleinen orangefarbenen Hähnchengrill, bei dem man durch eine Glascheibe zusehen kann, wie sich das Hähnchen dreht und langsam eine goldbraune Farbe bekommt.
Manchmal gab es also Hähnchen mit Pommes Frites. Es gab niemals Hähnchen ohne Pommes Frites und niemals Pommes Frites ohne Hähnchen. Das war ein untrennbares Gericht und für mich hatte dieses Gericht den Namen Hähnchenmitpommesfrites.
Da ich aber kein Hähnchen mag und es nicht besser wusste bestellte ich im Restaurant "Hähnchenmitpommesfrites aber ohne Hähnchen".
Seitdem heißen Pommes bei uns "Hähnchenmitpommesfritesaberohnehähnchen".

Maschinenprojekt



Bald fertig!

09 January 2008

Mittwoch bis Freitag ist Sommer



Während der Woche ist es hier schön warm. Durch mein Atelier laufen Rohre, durch die die angrenzende Fabrik heißen Dampf schickt. Freitag Mittag drehen wir voll auf, um noch etwas Wäme mit ins Wochenende zu nehmen. Samstag ist dann Herbst und Sonntag Winter. Ich freue mich immer auf Montag, wenn um sechs Uhr morgens die Rohre krachen und zischen, es langsam warm wird und Bankfield Mill zum Leben erwacht.

07 January 2008

05 January 2008

Melting away



Geschmolzenes Plastik. Beim Erkalten verändert es nochmals die Form und neue Strukturen entstehen.

04 January 2008

Lead Crumpet

Beim Einschmelzen der Bleireste (nicht von Sylvester, sondern von der Empfangstheke) entstanden wundervolle, unerwartete Oberflächenstrukuren



und prächtige, schillernde Farben.



Und ein Blei Crumpet.

03 January 2008

The McFugger New Year Celebrations Kit



Proper Lead Melting Equipment for your health and safety.

02 January 2008

Horoskop

01 January 2008

Bleigießen und Brotbacken

Auch Bleigießen ist hier unbekannt. In Deutschland ist die Molybdomantie, wie das Wahrsagen mit dem Blei ganz richtig heißt, ein beliebter, wenn auch nicht ganz ernst gemeinter Sylvesterbrauch. Woher der diese Art der Wahrsagerei genau stammt ist nicht bekannt. Fest steht nur, dass sie sowohl den alten Griechen als auch bei den Römern praktiziert wurde.

In Deuschland hat das Bleiorakel im Mittelalter große Verbreitung gefunden. Vor allem zu Sankt Martin am 11. November und zu Andreas am 30. November wurde es zu Rate gezogen. An diesen Tagen wurde traditionell neues Dienstpersonal von den Herrschaften eingestellt - oder eben auch entlassen. So befragten die Knechte und Mägde in Sorge um ihre Zukunft ein Orakel.

Im 18. Jahrhundert verkam das Bleigiessen zu einem harmlosen Gesellschaftsspiel. Als Sylvesterbrauch ist es seit den 50er Jahren ein scherzhafter Versuch vorauszusehen was das Neue Jahr so bringt.

Bei uns: Ein Löwe, ein Eichhörnchen, eine Giraffe und eine Ente.



Und laut meinem Horoskop einen Brotbackautomaten.